Mitt Romney ist nicht chancenlos. Zu Zeiten von Bush jr. konnte man in Europa schon den Eindruck gewinnen, die USA seien verloren für das, was man die “westliche Wertegemeinschaft” zu nennen pflegt. Obama ließ diese Gemeinschaft wieder hoffen. Sollte er scheitern, fallen die USA ideologisch 300 Jahre zurück – vor die Aufklärung nämlich. Der christlich (präziser im Sinne von Max Weber: protestantisch) verschleierte Kapitalismus mit evangelikalem Einschlag würde durchaus in Harmonie mit den anderen voraufgeklärten Riesenreichen Rußland und China den Anspruch erheben, allein (alternativlos) seligmachend zu sein. Elemente eines Gottesstaates träten verstärkend hinzu.

In der aktuellen “Spektrum der Wissenschaft” (02/12) beschreibt der theoretische Physiker Tony Rothman die Physik als einen “baufälligen Turm zu Babel – eine heruntergekommene Struktur aus isolierten Modellen, die durch schiefe Erklärungen notdürftig miteinander verbunden sind, kurz eine Montrosität, die himmelwärts taumelt.” Er zeigt auf, dass bereits im Bereich der Grundstudiumsvorlesungen der Physik Modelle präsentiert werden, die an vielerlei Ecken und Enden geflickt sind. Für jedes dort vorgestellte Problem existiert ein oder mehrere passende Modelle, doch wenn es um die Beziehungen zwischen den Modellen, Modellparametern oder um die Motivation von Modellen geht, sind die “Experten” schnell ratlos. Auch hier geht der Trend weiter zum Spezialisten, was unmittelbar dazu führt, dass erst gar nicht versucht wird, diese essentiellen Fragen weiter aufzuklären.